GESCHICHTE

Eine Kurze Geschichte der Chiropraktik

Etwas mehr als 100 Jahre ist es her, dass der Amerikaner Daniel David Palmer die Chiropraktik begründete und diese seit 1897 mit dem Abschluss als Dr. ( DC ) of Chiropractic in den USA an Colleges studiert werden kann.

Zuvor erforschte und lehrte schon Hippokrates wissenschaftliche Heilmethoden, die Chirurgie und medikamentöse Medizin sowie die Rachiotherapie (Rachis griech. = Wirbelsäule), die heute unter dem Namen Chiropraktik bekannt ist.

Angewandt wurde die Chiropraktik bei Ägyptern, Indianern und "Zigeunern" (Sinti/Roma).

Der Begriff Chiropraktik bedeutet so viel wie "mit der Hand behandeln", und es wird das Ziel verfolgt, so genannte Gelenkblockaden der Wirbelsäule zu beheben. Diese Blockaden können für Muskelverspannungen und Schmerzen, aber auch für andere Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schwindel und Taubheitsgefühle verantwortlich sein.

Durch den chiropraktischen Handgriff wird ein entspannender Impuls auf die Wirbelgelenke sowie auf die ansetzenden Sehnen und Muskeln gesetzt.