BEHANDLUNG

Schmerzhafte Blockaden natürlich heilen

Zunächst ist für mich interessant, wie das jeweilige Röntgenbild (wenn vorhanden) aussieht. Hier sehe ich, ob sich die Beschwerden im jeweiligen Wirbelsegment des Röntgenbildes widerspiegeln. Ich fange an die Wirbel abzutasten, da die Wirbel in fast allen Fällen an bestimmten Irritationspunkten abtastempfindlich sind. Nun beginne ich patientenspezifisch (je nach Zustand der Wirbelsäule, Gefäße, Bandscheiben, u.a. und die Vorgeschichte des Patienten) das Wirbelsegment zu behandeln. Mit dem Hintergrund, evtl. weit entfernte Blockaden, z.B. Beckenschiefstände, Skoliosen, alte Schleudertraumata u.a. mit zu behandeln.

Z.B. können alleine Kopfschmerzen von einem verschobenen Becken (Iliosakralgelenk) ausgelöst werden, eine starke Appetitlosigkeit kann von einem verschobenen Becken und einer Blockade der Brustwirbelsäule hervorgerufen werden, oder alte Schleudertraumata der Halswirbelsäule können nach fünf bis zehn Jahren Kopfschmerzen verursachen usw.